Hüttenwanderung im Verwall / Österreich
 
vom 2. - 7. August 2009

Ein Fotobericht von Kurt.Merkert@web.de


Übersicht 1./2. Tag 3. Tag 4. Tag 5. Tag 6. Tag Home

 
Blick zum Kappler
Joch 2.672 m
Heute ist unser letzter Wandertag angebrochen. Wir wollen zum Kapller Joch aufsteigen, und dann über die Blankaseen nach Kappl ins Paznauntal absteigen. Das Wetter ist immer noch ausgezeichnet, wenn auch um die höchsten Gipfel ein paar Wolken streichen.
 
Ich hatte den Abstieg nach Kappl nicht mehr so schön in Erinnerung. Er führt uns ganz einsam durch einen wunderschönen Taleinschnitt, an mit Blumen übersäten Wiesen vorbei zur Waldgrenze und dann hinunter nach Kappl.
 
Hier bewährt sich unser aus dem Internet ausgedruckter Busfahrplan, (der Fahrplan an der Bushhaltestelle und Nachfragen bei Einheimischen sagen etwas anderes). So sind wir am Nachmittag wieder auf dem Parkplatz am Zeinisjoch. Nach einer Einkehr im dortigen Gasthaus machen wir uns auf die Rückfahrt nach Deutschland.
 
Fazit: Auch dieses Mal wieder hat sich uns das Verwall mit all seinen Schönheiten dargeboten (toller Landschaft, einer reichen Flora, guten Hütten, nicht überlaufen). Gut war auch, dass trotz Anfangs nicht so gutem Wetter, wir mit Aussicht auf Besserung gelaufen sind, und nicht umgekehrt.
 

Habichtskraut
-Hieracium-

Halbkugelige Teufelskralle
-Phyteuma hemisphaericum-

Abstieg nach Kappl
im Paznauntal

Blankahorn links
und Hoher Riffler rechts

Abstieg zum Blankasee
 

Am Blankasee
 

Gold-Pippau
-Crepis aurea-

Endivienartiges Habichtskraut
-Hieracium intybaceum-

Die Baumgrenze ist
erreicht

Kappl ist erreicht
 

Übersicht 1./2. Tag 3. Tag 4. Tag 5. Tag 6. Tag Home