Hüttenwanderung im Verwall / Österreich
 
vom 2. - 7. August 2009

Ein Fotobericht von Kurt.Merkert@web.de


Übersicht 1./2. Tag 3. Tag 4. Tag 5. Tag 6. Tag Home

 
Strecke 5. Tag
Der nächste Morgen bringt wieder einen wolkenlosen Himmel und dazu noch einen herrlichen Sonnenaufgang. Heute soll es nach der gestrigen Anstrengung etwas gemächlicher über den Kieler- und den Rifflerweg zur Edmund-Graf-Hütte gehen. Es gibt nur einen Aufstieg zur Schmalzgrubenscharte auf 2.697 m und am Ende einen steilen Abstieg zu Hütte. Ansonsten verläuft der Weg ziemlich eben mit ganz viel Aussicht zuerst auf die Silvretta und die Samnaungruppe und nach dem Joch auf die Lechtaler Alpen. Kurz vor dem Ziel verlangt der herrlich gelegene Schmalzgrubensee einfach nach einer Rast.
 
Die Edmund-Graf-Hütte liegt auf 2.375 m Höhe und hat als Hausberg den Hohen Riffler, der mit 3.168 m auch noch der höchste Berg im Verwall ist. Der Nachmittag lädt dazu ein, ihn auch noch zu besteigen.
 

Sonnenaufgang an
der Niederelbehütte

Rugglespitze 2.809 m
von der Niederelbehütte
aus gesehen

Die Rugglespitze
spiegelt sich im
Gseßsee

Scheuchzer Glockenblume
-Campanula scheuchzeri-

Hoch über dem
Paznauntal

Niederelbehütte
und Fatlarspitze

Feld-Enzian
-Gentianella campestris-

Grüner Alpendost
-Adenostyles glabra-

Taubenkropf
-Silene vulgaris-

Bärtige Glockenblume
-Campanula barbata-

Stängelloses Leimkraut
-Silene acaulis-

Breitblättriges Hornkraut
-Cerastium latifolium-

Am Schmalzgrubenjoch
2.697 m

Unten liegt Pettneu
 

Hoher Riffler links
und Blakahorn Bildmitte

Am Schmalzgrubensee

Edmund Graf-Hütte
2.408 m

Aussicht vom Rifflerweg
 

Edmund Graf-Hütte
2.408 m

Hinteres Malfontal
 

Übersicht 1./2. Tag 3. Tag 4. Tag 5. Tag 6. Tag Home