Nepal - Annapurna Trekking mit Komfort -

Kathmandu, Pokhara und ein Lodge-Trekking im Annapurna Gebiet

Eine Wikinger Reise vom 1. bis 14. November 2013

Ein Reisebericht von Kurt.Merkert@web.de


 
Übersicht 1.-3. Tag 4.-5. Tag 6. Tag 7. Tag 8. Tag 9. Tag 10. Tag 11. Tag 12.-14. Tag Druckansicht Home

 
8. Tag:
Heute liegen 6 Stunden Gehzeit und 1.000 Höhenmeter vor uns. Das Wetter ist nicht mehr so gut wie gestern, die Berge haben sich hinter Wolken versteckt, aber es regnet nicht, und kalt ist es auch nicht.
 
Nach dem Frühstück ziehen wir los, zuerst auf einem breiten Fahrweg, zweigen aber bald auf einen Treppenweg ab. Jetzt geht es erst mal über Hunderte von ungleichmäßigen Stufen meistens durch Wald immer höher. Gerade noch rechtzeitig wird der Weg für etwa eine Stunde eben. In diesem Bereich führt er durch terrassierte Landwirtschaft und manchmal sogar direkt durch die Bauernanwesen. Es ist sehr interessant zu sehen, wie die Menschen leben. Hier ist kein Haus mit einem Fahrzeug zu erreichen. Es wird alles von den Menschen getragen, allenfalls können Maultiere beim Transport helfen. Kranke werden im Korb auf dem Rücken zum Arzt transportiert, was bei der geringen Arztdichte auf dem Land mehrere Tage dauern kann.
 
hier zum Foto klicken
Es ist schon am
Morgen bewölkt
hier zum Foto klicken
Die Restaurantküche qualmt
 
hier zum Foto klicken
Unsere Träger kommen nicht
aus Korea
hier zum Foto klicken
Toilette am Wegesrand
 
hier zum Foto klicken
Heute geht es über unzählige
Treppenstufen
hier zum Foto klicken
Kinder
 
hier zum Foto klicken
Und wieder Stufen
hier zum Foto klicken
Man erkennt gut, wie steil es ist
 
hier zum Foto klicken
Eine Hängebrücke
 
hier zum Foto klicken
Die Spreu wird von den
Linsen getrennt
Nach dem flacheren Teilstück geht es umso steiler nach oben, und dann kommen nur noch Stufen über Stufen. Als wir Ghandruk erreichen, haben wir heute sicher mehrere Tausend Stufen bewältigt.
 
Doch damit nicht genug, Ghandruk besteht aus mehreren Dorfteilen, die alle am Hang liegen, und unsere Lodge "Himalaja" liegt ziemlich am Ende, und somit noch einmal einige Hundert Stufen höher. Die Lodge gehört auch wieder zu Ker & Downy, liegt wunderschön am Ende eines Hangs direkt unter der Südwand der Annapurna. Auf der anderen Seite liegt direkt der Machhapuchhare vor uns. Leider müssen wir uns die Aussicht denken, als wir am frühen Nachmittag ankommen, denn es ist alles von Wolken verhangen.
 
hier zum Foto klicken
Unbekannte blaue Blüte
hier zum Foto klicken
Barfuß mit dem Holzpflug
hier zum Foto klicken
Maultiere ersetzen den LKW
hier zum Foto klicken
Man sieht wie
steil es ist
hier zum Foto klicken
Hotel Sun Rise
hier zum Foto klicken
Gurken werden auf dem
Dach getrocknet
 
hier zum Foto klicken
Bei unserer Ankunft in
Ghandruk sind die Berge
verschwunden
hier zum Foto klicken
In der Himalaja Lodge
in Ghandruk
 
hier zum Foto klicken
Lampe in der Lodge
 
 
Den Nachmittag verbringt jeder wir er möchte, aber um 18 Uhr sind alle wieder zur Happy Hour versammelt. Das sehr gute Abendessen nehmen wir zusammen mit einer kanadischen Gruppe ein.
 

Übersicht 1.-3. Tag 4.-5. Tag 6. Tag 7. Tag 8. Tag 9. Tag 10. Tag 11. Tag 12.-14. Tag Druckansicht Home