Im Gebiet der Greina / Kantone Graubünden/Tessin Schweiz

Wanderung vom 10. - 13. Juli 2008

Ein Fotobericht von Kurt.Merkert@web.de


Übersicht 1. Tag 2. Tag 3. Tag 4. Tag Home

 
Der nächste Morgen, fünf Gehstunden liegen vor uns, doch wir verschieben den Abmarsch erst mal um zwei Stunden nach hinten, in der Hoffnung, dass das Wetter besser wird.
 
Da sich an der Situation nichts ändert, ziehen wir dann einfach los. Die Sicht ist fast Null. Es geht über Schneefelder, ein Bach wird barfuss durchquert und der Aufstieg zum Lavaz Pass gestaltet sich zur ununterbrochenen Wegsuche. Als wir dann doch den Pass auf 2.703 m erreichen, ist nicht zu erkennen, dass auf der anderen Seite der Abstieg über einen Gott sei Dank spaltenfreien Gletscher gehen soll. Nur mit Hilfe des Kompasses schafft es unsere Wanderführerin die Richtung über den Gletscher zu halten.
 
Erst als wir fast unten sind, reißt es soweit auf, dass wir wenigstens ein paar hundert Meter sehen können. Nun liegt noch ein sehr steiler Aufstieg bis zur Medel Hütte auf 2.524 m vor uns. Es hört endlich auf zu regnen und an der Hütte angekommen, kommt sogar die Sonne heraus, allerdings nur so lange bis unsere Sachen getrocknet sind. Der Rest des Tages… siehe unter gestern.
 

Der nächste
Morgen

Wo führt der Weg hin?
 

War es das?
 

Warten auf
besseres Wetter

Es liegt immer
mehr Schnee

Auch das noch
 

Das ist schon
Akrobatik

Nach 2 Stunden sieht
man erstmals wo wir sind

Der Gletscher ist
geschafft

Irgendwo da geht es hoch
 

Es ist steiler
als es aussieht

Blick zurück ins Tal
 

Die Blumen sind auch
bei Regen schön

Medelser Hütte 2.524 m
 

Es regnet nicht mehr,
also Wäsche trocknen

Blick ins Val Buora

Der Kuchen schmeckt,
wenn es auch nicht
so aussieht

In der Medelser Hütte

Lavaz Seen

Val Lavaz

Übersicht 1. Tag 2. Tag 3. Tag 4. Tag Home