Frankreich - Verschwundene Dörfer der Haute Provence -

Wanderungen im Département Hautes-Alpes
sowie ein Aufenthalt in Aix-en-Provence und Marseille

Eine Wikinger Reise vom 25. Mai bis 3. Juni 2013

Ein Reisebericht von Kurt.Merkert@web.de
 

Übersicht 1. Tag 2. Tag 3. Tag 4. Tag 5. Tag 6. Tag 7. Tag 8. Tag 9./10. Tag Druckansicht Home

 
7. Tag:
Heute wird der letzte Wandertag sein. Zu Beginn schauen wir uns noch die Reste der ehemaligen Kirche von Chaudun an, bevor zu den ehemaligen Hochalmen des Ortes aufgestiegen wird.
 
Dort stoßen wir auf eine Herde Mufflons, die in einiger Entfernung grasen. Wir sind begeistert von den mit Enzian übersäten Wiesen. Hier oben ist es wunderschön. Wir bleiben auf der Hochebene, überqueren die Wiesen und wandern auf dem schmalen Pfad, der von Schneefeldern unterbrochen ist , gesäumt von immer neuen Blumen und von neugierigen Murmeltieren beobachtet, langsam aus dem Kessel heraus.
 
Nach der Überschreitung eines Passes wechselt das Landschaftsbild und wir folgen dem Lauf eines Baches bis zum bewohnten Dorf Rabou. Hier endet unsere Wandertour und wir werden von einem kleinen Bus abgeholt, der uns in einer ¾ Stunde Fahrtzeit zurück nach Agnielles bringt, wo wir bereits die erste Nacht waren.
 

Blick durch die
Reste der Kirche
St. Jaques in
Chaudun

Auch heute wieder ohne
Brücken

Die Hochfläche ist erreicht
 

Muffelwild (Mufflon)
 

Die Wiesen sind mit
Frühlingsenzian übersät

Frühlingsenzian
-Gentiana verna-

Peggy inmitten von
Enzian

Es geht weiter über die Wiesen
von Chaudon

Murmeltier
 

Frühlings-Küchenschelle
-Pulsatilla vernalis-

Senguirs Hahnenfuß
-Ranunculus seguieri-

Ein paar Altschneefelder
sind zu queren

Küchenschelle -Pusatilla-
 

Im Hintergrund noch einmal
die Montagne de Barges

Corniche de Ceuse 2.016 m
 

Dolden-Milchstern
-Ornithogalum umbellatum-

Seealpen-Schöterich
-Erysimum jugicola-

Wir sind wieder in Agnielles
 

 

Übersicht 1. Tag 2. Tag 3. Tag 4. Tag 5. Tag 6. Tag 7. Tag 8. Tag 9./10. Tag Druckansicht Home